Menu
Start > Projekte > Gesundheit > Corona-Pandemie

Schutzmaßnahmen und Nothilfen

2022: Eine tägliche Mahlzeit für 430 Schulkinder
Die enorme Steigerung der Lebensmittelpreise und die Einkommensverluste durch die Beschränkungen des öffentlichen (Markt)Lebens und belasten die Menschen in Togo sehr, was an den Kindern nicht spuirlos vorüber geht. Der Norden des Landes ist schon immer viel ärmer als der Süden. So hat der Vorstand entschieden, Grundschulkindern iin acht Gemeinden im Raum Kara schultäglich eine warme Mahlzeit zu ermöglichen. Diese wird von Fraunen der Gemeinden reihum gekocht, die dadurch eine kleine Einkommensverbesserung erfahren. Insgesamt 430 Kinder profitieren davon. Sie sind nach Kenntnis der Familiensituation in den Orten Kara. Farende, Lézyo, Tchintchinda, Worougou, Landa und Pya von den Schulleitungen ausgesucht worden.
Kompensation der Gehaltskürzungen von kirchlichen Mitarbeitern und Hilfslehrern an ev. Schulen

2020: Spendenaufruf: Geld für Schutzmaßnahmen und soziale Unterstützung
Ein Spendenaufruf unter Mitglieder und Freunden des Verens vor Ostern 2020 erbrachte über 11.000 Euro. Allen Spendern auch auf diesem Weg herzlichen Dank dafür! Neben der Versorgung unserer medizinischen Einrichtungen mit Schutzmasken, Handschuhen und Desinfektionsmittel wurden Stoffe gekauft, damit die Frauen in Agbavé, Dindou und Sodo Masken nähen konnten. Hilfslehrer haben wir in "unseren" Schulen für die Zeit der Schulschließung zusätzlich unterstützt und den Schulleitern die Möglichkeit gegeben besonders belastete Familien finanziell zu helfen. Auch Blaise Nyatolagbe hat Mittel als Sozialfonds erhalten. Zum Schulbeginn im Oktober wurden Händwaschanlagen in Grundschulen in Wahala, Atakpamé und Notsé-Naolo errichtet - ein Beitrag zu Händehygiene.

Corona-Virus in Togo:
Erstmals am 6. März 2020 war in Togo eine Person SARS-COV-2-positiv aufgefallen. Im April wurden Ausgangssperren und die Schließung aller Bildungseinrichtungen für drei Monate verfügt. Das bedeutete hohe Ertragseinbußen für die Menschen. Davon haben sich große Teile der Bevölkerung noch nicht erholt. Insbesondere in den Städten herrscht in vielen Familien Hunger, da die Arbeitslosigkeit noch sehr hoch ist. Eine letztenächtliche Ausgabgssperre wurde vom 18.12.2020 bis 3.1.2021. Seit Sommer 2021 duürfen auch wieder Veranstaltungen und Gottesdienste stattfinden.

Aktuelle Infektionszahlen entnehmen Sie bitte der interaktiven Weltkarte der John-Hopkins-Universität. In Togo ist eine hohe Dunkelziffer zu vermuten. 

  • Schulmahlzeit in Tchintchinda
    Schulmahlzeit in Tchintchinda
  • Essensausgabe in Worougou
    Essensausgabe in Worougou
  • Händewaschanlage einer Grundschule
    Händewaschanlage einer Grundschule
  • in Notsé-Naolo erhalten Eltern Lebensmittel
    in Notsé-Naolo erhalten Eltern Lebensmittel
  • Stoffverteilung für die Dörfer im Kanton Sodo
    Stoffverteilung für die Dörfer im Kanton Sodo
  • geschneiderter Mund- und Nasenschutz
    geschneiderter Mund- und Nasenschutz
  • Schutzmaterial für das CMS SILOAH in Sodo
    Schutzmaterial für das CMS SILOAH in Sodo